Sonntag, 6. April 2014

es hat mich einfach genervt....

... dass ich die teller ständig aus dem geschirrspüler nehmen mußte, dann den stapel im regal hochheben und die gerade gespülten unterhalb reinmanövrieren mußte... war mir auf dauer zu anstrengend... fazit: ich bau mir ein tellerbord...

mein plan sah so aus:

i was simply on the edge....

...by taking the plates off the dishwasher every time, having to lift the pile of plates on the shelf and to maneuver the fresh plates underneath ... it kept becoming a tiring routine... so i decided to build a plate rack....

this was the plan:



 ich nahm mass an einem bestehenden regal in das ich mein tellerbord hineinstellen wollte  (natürlich aus altem holz), nahm die masse meiner teller und rechnete aus, wieviel teller platz finden würden. natürlich muss  man noch ein wenig in höhe und breite dazurechnen, sonst kann man die teller nicht gut genug bewegen.

i took measurements from an existing board in which i wanted to put my plate rack (of course, made of reclaimed wood), took measurements from my plates (diameter and height), worked out how many plates would have room in there. naturally you have to add some surplus in width and height to be able to move the plates accordingly.



du brauchst vier lange holzleisten, in die leisten werden löcher gebohrt für die stäbe, jeweils oben und unten.

you will need four long wooden strips, into the strips you drill holes for the rods, respectively on top and at the bottom.


 


nach dem bohren der löcher schleife das holz, gib leim in die bohrlöcher und setze alle rundstäbe ein, die du vorher auf die entsprechende länge zugeschnitten hast. verbinde auf diese weise ober- und unterteil und lass das ganze dann trocknen... vorher solltest du aber noch den rechten winkel überprüfen...

when you finished drilling all holes, sand the wood, put glue into the holes and insert all the pieces of rod you have cut to the corresponding lenght. connect bottom and top this way and let the whole thing dry. maybe you should check the correct right angle before...



























wenn nun die beiden teile (sehen aus wie gitter), also vorder- und rückwärtiger teil getrocknet sind, bohrst du löcher für die verbindungen. dazu brauchst du noch zwei holzleisten (abschnitte von den ursprünglichen), die abstände errechnest du dir am besten, indem du einen teller zwischen vorder- und rückwärtigem teil zur probe reinstellst. der teller sollte den boden nicht berühren.

now both parts (look like railing), front and back part, are dried. you drill the holes for the connection. you will need two more wooden strips, best would be you take them from the remnants of the former long wooden strip. the distance between front and back are given: you take a plate and put it between front and back part for trial. the plate should not touch the ground.







du bist fast fertig. lass die teile wieder gut trocknen. damit das tellerbord nicht vom regal rutschen kann, gibt es einen kleinen unsichtbaren trick. bohre eine loch durch den vorderteil des tellerbords (unten), stelle das bord ins regal, stecke einen nagel durch das loch und markiere mit dem nagel das regalbrett. nimm das bord wieder heraus, bohre ins regal an der markierten stelle ein loch. dann stell das bord wieder ins regal und stecke den nagel durch bord und regalbrett. so kann es nicht herunterfallen.

you are nearly finished. let the parts dry again. in order to prevent the rack from slipping off the shelf there is a little invisible trick. drill a hole through the front part of the rack (bottom), put the rack onto the shelf, insert a nail through the hole and mark a spot on the shelf. put the rack out again, drill a hole into the shelf where you marked the spot. then put the rack into the shelf again and insert the nail completely through the rack hole and the shelf hole. so it will be fixed by the nail....



























fertig!!!   war doch gar nicht so schwierig, oder?

finished!!!   that was easy to do, wasn't it?




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...